Weisheitszahnentfernung, Knochenaufbau, Sinuslift und Wurzelspitzenresektion sind wichtige Behandlungsmethoden der Oralchirurgie, die für die Gesundheit Ihrer Zähne und das Erreichen Ihres Traums von einem natürlich schönen Lächeln wichtig sind.

Oralchirurgie in Wien: Von Weisheitszahnentfernung bis Knochenaufbau, alles was für ein natürlich schönes Lächeln und einen festen Biss nötig ist

Die Implantologie, genau sowie die Kieferorthopädie oder Parodontologie benötigen oftmals zusätzliche Unterstützung aus der Oralchirurgie. Manchmal benötigt man einen Knochenaufbau oder Sinuslift, um ausreichend Knochen für eine implantologische Versorgung zu schaffen. Oder die Kieferorthopädie benötigt die chirurgische Entfernung der Weisheitszähne, um ausreichend Platz für die restlichen Zähne zu schaffen. Kleine oralchirurgische Eingriffe können, als Vorbereitung dienen, um Makel zu beseitigen und das Selbstbewusstsein enorm zu steigern.

Wir, Dr. med. dent. Franziska Stanzl und Dr. med. dent. Michael Stanzl, sind auf die Behandlungsmethoden der Oralchirurgie spezialisiert. In unserer Zahnarztpraxis in Wien – der Zahnmedizin Hernals – beraten wir Sie zu allen Bereichen der Oralchirurgie und führen die jeweilige Behandlung auf Wunsch gerne durch.

Was ist die Oralchirurgie und was können kleine chirurgische Eingriffe für Sie tun?

Dr. Michael Stanzl hat durch sein postgraduales Studium den Abschluss zum Master of Science in Oralchirurgie und Implantologie erlangt. Durch diese zusätzliche Qualifikation können wir Ihnen ein umfangreiches Angebot im chirurgischen Bereich bieten. Egal ob Wurzelspitzenresektion, Entfernung von Weisheitszähnen, Sinuslift, Knochenaufbau oder Zystektomie – durch unsere Spezialisierungen sind wir in der Lage Sie bestmöglich zu unterstützen.

Oralchirurgie Wien

Leistungen der Oralchirurgie

Die Oralchirurgie dient als Unterstützer in vielen anderen Teilbereichen und ist oft die einzige Möglichkeit für das Erreichen von ästhetischen und funktionellen Zielen.

Weisheitszähne

Für die Entfernung von Weisheitszähnen gibt es meist zwei Hauptgründe:
Schmerzen, Entzündungen oder Gefahr der Beschädigung der benachbarten Zähne
Platzmangel – oft in Kombination mit einer geplanten Zahnspange
In beiden Fällen kann die Entfernung der Weisheitszähne notwendig sein. Da diese Zähne oft sehr nah an sensiblen Strukturen wie etwa der Kieferhöhle im Oberkiefer oder dem Nervus alveolaris inferior im Unterkiefer liegen, ist eine genaue Planung im Vorfeld sinnvoll. Einen detaillierten Überblick zum Thema Weisheitszähne finden Sie in unserem Blogbeitrag.

Knochenaufbau

Wie beim Hausbau benötigen wir auch für Implantate ein stabiles und ausreichendes Fundament. In diesem Fall stellt dies der Knochen dar.
Sollte der Kieferknochen durch den Verlust von Zähnen seine Funktion verlieren, beginnt der Körper damit diesen abzubauen. Daraus resultiert häufig ein unzureichendes Knochenangebot, welches eine Implantation erschwert oder gar verhindert.
Dank der Entwicklung von Knochenersatzmaterialien können solche Defekte oftmals neu aufgebaut werden.
Einer der wichtigsten Faktoren für den Abbau des Knochens ist das Zeitfenster zwischen Verlust eines Zahnes und der folgenden Implantation. Daher erstellen wir für unsere Patienten und Patientinnen ganz individuelle Behandlungspläne.  

Sinuslift

Der Sinuslift stellt eine Sonderform des Knochenaufbaus dar. Im Seitenzahnbereich des Oberkiefers liegen die Kieferhöhlen, die je nach Alter und Zustand beziehungsweise Form der Zähne verschiedene Ausprägungen haben können.
Besonders nach Verlust von Zähnen und dem oft verbundenen Knochenabbau bleibt im Oberkiefer nicht ausreichend Knochen für ein Implantat übrig.
Mittels Sinuslift wird der Boden der Kieferhöhle etwas angehoben, um erneut ausreichend Platz für ein Zahnimplantat zu schaffen.
Je nach Ausgangssituation können Implantate in derselben Sitzung oder einem zusätzlichen Termin gesetzt werden.

Wurzelspitzenresektion

Sollte es durch abgestorbene oder entzündete Zähne zu einer Veränderung im umgebenden Knochen kommen, kann dies oft allein durch eine Wurzelbehandlung nicht ausreichend behoben werden.
In diesem Fall wird im Rahmen einer Wurzelspitzenresektion das entzündete Gewebe im Bereich der Wurzelspitze entfernt. Ergänzend kann der Zahn apikal verschlossen werden, um bestmögliche Erfolgschancen zu bieten.

Mundhygiene vor oralchirurgischen Eingriffen

Die regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist für jeden oralchirurgischen Eingriff eine sinnvolle Vorbereitung. Durch die Vielzahl an Bakterien, die sich ständig in der Mundhöhle befinden, kann es leicht zu Entzündungen und damit verbundenen Störungen der Wundheilung kommen. Um das Risiko zu minimieren, sollte die Anzahl an Bakterien, Belägen und Schmutznischen so gering wie möglich sein.

Jede erfolgreiche Behandlung beginnt mit einem Erstgespräch

Besuchen Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch in unserer Ordination. Wir nehmen uns Zeit für Sie, beraten Sie umfassend und können Ihnen nach einer genauen Betrachtung Ihrer Zähne auch die genaue Therapiedauer, Aufwand und Kosten mitteilen. Natürlich können Sie auch jede Menge an Fragen zum Erstgespräch mitbringen, die wir Ihnen alle gerne beantworten. 

Fragen und Antworten zu Oralchirurgie