Die Parodontologie beschäftigt sich mit der Vermeidung und Therapie von Entzündungen und Verlust des Zahnhalteapparates.

Parodontologie

Das Parodont beschreibt jene Strukturen, die den Zahn direkt umgeben. Genau diese Strukturen sind es auch, welche dafür sorgen, dass die Zähne sowohl ästhetisch als auch funktionell in der Mundhöhle verankert sind.

Sollte es zu einer Störung oder gar dem Verlust dieser Struktur kommen, dann werden die Zähne meist „optisch länger“ und die Beweglichkeit nimmt zu.

Werden diese Prozesse nicht ernst genommen, so kann es in Folge zu einem Knochenverlust mit möglichem Verlust des Zahnes kommen.

Parodontitis Zahnmedizin Hernals

Parodontitis oder Parodontose werden in den Medien sehr häufig als Synonym für eine Volkskrankheit genutzt.

Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Unterscheidungen in Ausprägung und Ursache einer Parodontitis. Gemein haben sie allerdings, dass sie eine Entzündung des Zahnhalteapparates beschreiben.

Eine anhaltende Entzündung führt langfristig sehr oft zu einem Verlust von Knochen und Weichgewebe. Diese Verluste mögen Anfangs kaum störend sein, allerdings sind solche Verluste nahezu immer dauerhaft und summieren sich im Laufe des Lebens.

Durch eine gezielte Parodontaltherapie kann das Fortschreiten der Parodontitis entweder stark verlangsamt oder sogar vollständig gestoppt werden.

Eine Vielzahl an Studien zeigt, dass die Parodontitis häufig allgemeinmedizinische Erkrankungen zu Grunde hat.

Beispiele hierfür sind:

  • Diabetes
  • Rheumatoide Erkrankungen (entzündliche Erkrankungen der Gelenke)
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • Nierenerkrankungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Viele weitere.

Diese Wechselwirkungen können in beide Richtungen problematisch sein. So kann eine rheumatoide Erkrankung beispielsweise eine Parodontitis verstärken, aber auch umgekehrt kann die Parodontitis zu einer Verstärkung von Rheuma führen.

Diese Erkenntnis hat in den letzten Jahren zu einem deutlich gesteigerten Bewusstsein für die Wichtigkeit von parodontalen Behandlungen geführt.

Ziel ist immer die eigenen Zähne möglichst bis ans Lebensende gesund zu erhalten.

Parodontitis wird durch spezielle Keime beziehungsweise Kombinationen von Keimen verursacht oder verstärkt. Neben der professionellen Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen, besteht die Möglichkeit das Keimspektrum zu analysieren.

Dazu reicht es bereits auch mittels Papierspitzen eine kleine Speichelprobe aus den Zahnfleischtaschen zu gewinnen. Die Analyse wird in speziellen Laboren durchgeführt. Bei Bedarf kann es notwendig sein, die Reinigung durch eine zusätzliche antibiotische Therapie zu unterstützen.

Mundhygiene & Parodontitis

Die Grundlage, eine Parodontitis möglichst zum Stillstand zu bringen, bildet eine Kombination aus täglicher häuslicher Mundhygiene, professioneller Zahnreinigung in der Ordination und Parodontalbehandlungen.

Ohne eine ausreichende Reinigung der Oberflächen, die im Mund sichtbar sind, kann auch keine Reinigung von tieferliegenden Zahnfleischtaschen wirksam sein.

Sicherheit und Hygiene

Wie auch schon vor der Covid19 Pandemie gelten in unserer Ordination höchste Hygienevorschriften. Neben der Sterilisation der Instrumente werden alle Oberflächen vor und nach jedem Patienten gewissenhaft desinfiziert. Als zusätzlicher Schutz wird in unserer Ordination ein Lüftungssystem mit zusätzlicher UV-C -Aufbereitung genutzt, um Ihnen die größtmögliche Sicherheit zu bieten.

Wie können wir Ihnen helfen?

Jetzt Termin vereinbaren

Wenn Sie einen Termin zur Beratung oder Behandlung wünschen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns direkt unter

+43 1 405 2345

Wir freuen uns bereits Sie in unserer Ordination begrüßen zu dürfen.